ADAC-Urteil mangelhaft!? // Wir fühlen den Autositzen „Mifold“ selbst auf den Zahn


(Anzeige)

Im ADAC – Urteil haben die neuen, innovativen Sitze „mifold“ einTesturteil: „mangelhaft“ erhalten. Warum eigentlich? Das wollten wir genauer wissen und haben uns den Selbsttest auf die Fahne geschrieben.

Natürlich ist ein ganz normaler, großer Autositz mit Seitenaufprallschutz und, wenn noch möglich, mit Fangkissen der beste Schutz auf Fahrten im Auto für die Kleinsten. Das sei hier an dieser Stelle direkt vorweg gesagt, damit es zu keinen Missverständnissen führt.

Aber was tun wir, wenn wir z.B. spontan in einem Auto sind, in dem wir den normalen Autositz für die Kinder nicht dabei haben?

Wenn der Papa mal wieder aus Versehen in seinem Auto den Kindersitz morgens mit zur Arbeit genommen hat und wir dringend mit dem Kind z.B. zum Art müssen?

Wenn wir im Urlaub sind und einen Mietwagen haben, der keinen Kindersitz hat?

Wenn wir irgendwo zu Besuch sind und unseren großen Sitz nicht mitnehmen konnten?

Wenn unser Kinder aus dem Kindergarten, von der Schule oder vom Sport von einer anderen Mama mitgenommen wird und das Kind den großen Sitz selber nicht mitnehmen kann oder die Situation spontan entsteht?

Wenn wir ein Taxi brauchen, welches kein Kindersitz anbietet?

Wenn wir 3 Kinder (wie oft bei uns) mitnehmen müssen und nicht drei große Sitze nebeneinander passen?

Ist es in all diesen Situationen dann besser, das Kind ganz ohne Sicherung anzuschnallen? Ganz sicher nicht.

Mifold Autositz für Kinder
Mifold Autositz für Kinder, Foto: Mama Michi

Für diese alltäglichen Probleme muss es ja auch eine Lösung geben. Das haben wir uns auch gedacht und uns auf die Suche gemacht.

Bisher hatten wir für genau die oben genannten Probleme die suboptimale Lösung der typischen Sitzerhöhungen für Kinder ab 15 kg, die eben wegen des fehlenden Seitenaufprallschutzes fast alle vom ADAC mit „mangelhaft“ bewertet wurden.

Mifold im Vergleich zu einer Sitzerhöhung
Mifold im Vergleich zu einer Sitzerhöhung

 

Die sind auch soweit in Ordnung. Man weiß selber, dass sie eben nicht den optimalen Schutz bieten, wie ein großer Kindersitz mit Seitenaufprallschutz etc.

Doch auch wenn diese Sitzerhöhungen schon viel kleiner sind als die normalen Ausositze für Kinder, sind sie doch noch immer sehr groß und können beispielsweise nicht mal eben von dem Kind in seinem Rucksack mit zur Schule genommen werden.

Wie jetzt!? Denkt ihr euch vielleicht. Habe ich das richtig gehört? Im Rucksack mitnehmen? Einen Autositz für Kinder?

Ganz genau! Genau das kann nämlich der neue „Mifold“. Er ist 10x kleiner als eine normale Sitzerhöhung und dabei sehr fortschrittlich, kompakt und wir sind damit einfach super mobil.

Der Mifold funktioniert übrigens auch ganz anders, als die anderen Kindersitze.

Im Gegensatz zu einer normalen Sitzerhöhung hebt der Mifold nämlich das Kind nicht hoch, sondern hält den Sicherheitsgurt unten. Dank einer Arretierung wird der Gurt genau auf die richtige Höhe der Schulter des Kindes angepasst. Mit Quick-Clip® wird dieser leicht, auch nur mit einer Hand, arretiert.

Seitlich ist der Sitz verstellbar, je nach Gesäßbreite des Kindes. Die Beckengurtdurchführungen besitzen ebenfalls 3 Einstellungsmöglichkeiten. So kann der Mifold von 4-12 Jahren genutzt werden.

Die Sitzfläche ist super bequem und auch leicht zur reinigen.

Der Mifold ist kompakt und robust, dank seiner harten Außenhülle. Die Hülle war bei uns übrigens pink. Das war natürlich der Hit für die Mädels. 🙂

Mifold Autositz für Kinder
Mifold Autositz für Kinder, Foto: Mama Michi

Der Sitz eignet sich für Kinder ab 15 kg-36 kg (Klasse 2/3) und 4 Jahren sowie bis zu 150 cm Körpergröße des Kindes.

In der Gebrauchsanweisung wird der Sitz und dessen Einbau sowie das Anschnallen noch einmal ausführlich bebildert sehr gut erklärt.

Mifold Autositz für Kinder
Mifold Autositz für Kinder

Alle weiteren Infos zu dieser „Rückhalteeinrichtung Universal“ und in welche Autos sie passt, findet ihr auch unter www.mifold.com.

Den Sitz gibt es übrigens in 6 schönen Farben: grau, schwarz, gelb, grün, blau und pink.

Wenn der Sitz so toll ist, warum hat ihn dann der ADAC förmlich in der Luft zerrissen?

Das ist eine sehr gute Frage und lässt sich meiner Meinung nach damit erklären, dass dieser Sitz nicht mit einer Sitzerhöhung, ohne Aufprallschutz an den Seiten, verglichen wurde, sondern mit einem normalen Kindersitz, wie z.B. einem Cybex. Da ist für mich von vorneherein klar, dass der Mifold nur verlieren kann und wie ich bereits oben schon sagte, ist der Sitz sicher nicht besser und nicht zu vergleichen mit einem großen normalen Autositz inklusive Seitenaufprallschutz der bekannten Marken.

Mifold Autositz für Kinder
Mifold Autositz für Kinder, Foto: Mama Michi

Jedoch bin ich der Meinung, dass er eine tolle Alternative zu den Sitzerhöhungen ist, die es bereits auf dem Markt gibt und dass er im Punkto Sicherheit das Kind davor schützt, ganz ohne Sicherung in einem Auto transportiert zu werden.

Für uns sind die Sitze eine schöne Ergänzung zu unseren Sitzen, wenn z.B. meine Tochter von einer anderen Mutter aus dem Kindergarten spontan mit abegoholt wird, dann hat sie diesen Sitz ab jetzt immer schnell im Rucksack griffbreit. Das finden wir super. Wie oft habe ich nämlich schon vergessen, ihr die normale Sitzerhöhung an ihren Platz im Kindergarten zu stellen.

Eine kleine Einschränkung gibt es von unserer Seite. Wir haben Ledersitze im Auto und da rutscht die harte Unterseite des Sitzes etwas leichter hin und her als auf Stoffsitzen. Hier muss besonders darauf geachtet werden, dass der Sicherheitsgurt des Kindersitzes richtig gut fest gezogen wird, damit der Sitz nicht hin und her rutscht.

Wie gesagt, ist dieser Sitz kein ERSATZ zu einem richtigen Autositz für Kinder, sondern eben nur eine Ergänzung für die aktive und spontane Familie ;-), also genau für uns!

Wir finden den Sitz praktisch, schick und einfach gut. Mit einem Preis von 69 Euro ist der Mifold zwar nicht günstig, aber er hält ja theoretisch auch 8 Jahre lang.

Übrigens wurde mifold kürzlich mit dem 12. Internationalen Design-, Innovations- und Verbraucher-Preis prämiert.

Erhältlich ist der Sitz unter anderem hier:

https://www.kleinundmore.de/marken/mifold.html

https://www.windeln.de/mifold-sitzerhoehung-grab-and-go.html

https://www.baby-walz.de/mifold/

Ich hoffe, ich konnte für euch ein bisschen Licht in das dunkle „Wirrwarr“ der Kindersitze für Autos und Sitzerhöhungen bringen.

Eure Zwillingsmama Michi

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s